Foto: Robert Schmitt

Der Vorstand der Wärme-Strom-Gemeinschaft eG Angelika Majchrzak-Rummel und Ralf Hansen haben der OB-Kandidatin (SPD) und den OB-Kandidaten (B90, CSU, FDP, Freie Wähler) das Buch von Matthias Willenbacher "Mein unmoralisches Angebot an die Kanzlerin" übergeben.

Ziel der Aktion ist es alle potenziellen Oberbürgermeister(in) und Mandatsträger(innen) für die kommenden sechs Jahre Kommunalpolitik zur Umsetzung der Energiewende auf Basis regenerativer Energien und Kraft-Wärmekopplung bei konsequenter Denzetralisierung und Verlagerung der Stromproduktion in Bürgerhand aufzufordern und zu gewinnen.

Dabei ist die hocheffiziente, regelbare Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) neben den erneuerbaren Energien aus Wind, Photovoltaik, Biomasse und Wasser ein sehr wichtiger und zentraler Baustein für diese Umsetzung. Der Vorstand betonte, dass ein Masterplan aufzustellen ist, der Planungssicherheit bietet.

Die Stromeigenversorgung von BHKW-Strom im Objekt ist besonders interessant. 

Die BürgerEnergieGenossenschaft Wärme-Strom-Gemeinschaft eG bietet den MandatsträgerInnen an Projekte anzuschauen und die Erfahrungen für künftige Energiekonzepte zu berücksichtigen.

 

 

Foto: Robert Schmitt

vergrößern >>>

Foto: Robert Schmitt

vergrößern>>>>

Foto: Robert Schmitt 

vergrößern>>>>

Foto: Robert Schmitt 

Vergrößern Gespräch mit OB Thürauf>>>>

Foto: Robert Schmitt 

vergrößern>>>>

Foto: Robert Schmitt 

Vergrößern>>>>

Pressebericht >>>>

Partner Anzeigenteil

Edeka Markt Krawczyk

Referenzen Kurzinfo

Referenzobjekt 2012-008 Edeka Markt Schwabach Nördlinger Str. 44

Projektbeschreibung:

Die bestehende Heizungsanlage NT-Kessel 144KW wird um eine KWK-Anlage auf Basis von zwei Blockheizkraftwerken (BHKW) vom Typ Dachs G5.5 mit Kondensor erweitert. Mit dieser modernen "Strom erzeugenden Heizung" wird mit hoher Effizienz Wärme und Strom für die EIgenversorgung des Edeka Marktes produziert.

Herr Roland Krawczyk Betreiber des Edeka Marktes sieht in der Nutzung der KWK-Technik eine sehr gute Ergänzung zu seinen Photovoltaik-Anlagen (PV). Diese PV-Anlagen liefern überwiegend im Sommer tagsüber Strom. Im Winter fehlen diese Erträge.

Die KWK-Anlage ergänzt die sommerliche Strom-Eigenproduktion der PV-Anlagen im Winterhalbjahr durch die hocheffiziente Stromproduktion parallel zur Wärmeerzeugung

Produktion KWK-Anlage           Plan                        IST (01.06.2016)

  • Laufzeit:                                     11.000 h                         29.600 h
  • Wärmeproduktion                 240.000 kWh                   390.000 kWh
  • Stromproduktion:                   60.000 kWh                   161.600 kWh
  • Nutzung im Objekt:                57.000 kWh                   161.600 kWh
  • Einspeisung:                           3.000 kWh                            0 kWh
  • CO2-Einsparungen                 32.900 kg                       

Termine:
Baubeginn Anbau                 Mitte September 2012
Aufbau KWK-Anlage                             Oktober 2012
Integration Heizungs-
und Stromanlage                              November 2012
Betriebsstart                                          13. Dez. 2012

Pressebericht vom 14.12.2012 >>>

Lageplan:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok